Crunchy Granola – Basisrezept und meine Lieblingsvariante „Nuts ’n‘ Fruits“

Granola1

„Warum Müsli selber machen, wenn es doch in jedem Supermarkt ganze Regale voll davon in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen gibt?“ werden sich wahrscheinlich viele von euch fragen.
Bei einem Blick auf die Zutatenliste erübrigt sich die Frage bei 99% der Produkte. Weizen, Zucker und jede Menge Inhaltsstoffe, deren Namen ich nicht mal aussprechen kann. Auch bei vermeintlich gesunden Müslis, die als „Fitness“ oder „light“ Produkte beworben werden, sieht es da nicht besser aus.
Für alle, die Industriemüsli meiden wollen und Haferflocken zu langweilig finden, habe ich heute das perfekte Rezept für selbstgebackenes Crunchy Granola parat. Das Knuspermüsli schmeckt ganz ohne Zucker, ist weizenfrei, voll mit Eiweiß und gesunden Kohlenhydraten und was rein kommt, das entscheidet ihr ganz alleine.

Fast wöchentlich landet im Hause Julieleinchen eine Ladung Crunchy Granola im Backofen, jedes Mal halte ich mich an dasselbe Basisrezept und variiere den Geschmack je nach Lust und Laune. Mal ist mir nach Vanille mit getrockneten Beeren, mal nach Zimt mit Nuss und Honig. Meine all time favorite Variante ist aber mein heiß geliebtes Crunchy Nuts ’n‘ Fruits Granola.
Genug um den heißen Brei… äh um das heiße Müsli (frisch aus dem Ofen, mmmmh) herumgeredet, jetzt geht’s ans Rezept!

Granola10

Granola6

>> Basisrezept Crunchy Granola <<

Ihr braucht (für circa 4 Portionen)…
200g Flocken
(Ich habe 100g grobe Dinkel- und 100g feine Haferflocken verwendet.)
2 EL Chia Samen
1 EL Leinsamen
2 EL Kokosmehl
2 EL Sukrin
(oder ein anderes Süßungsmittel nach Wahl)
2 Eiweiß
2 TL Kokosöl
3 EL Wasser

Und so geht’s…
Zu Beginn heizt ihr den Ofen auf 180° vor und bereitet ein Blech mit Backpapier vor. Die trockenen Zutaten, also Flocken, Chia Samen, Leinsamen, Kokosmehl und Süßungsmittel, vermengt ihr in einer Schüssel und gebt anschließend die beiden Eiweiß, das Kokosöl (geschmolzen) und das Wasser hinzu. Am besten funktioniert das Durchmischen mit den Händen, das Müsli sollte gut feucht sein und klumpen. Ab auf’s Blech, gut festdrücken und für circa 20 Minuten in den Ofen damit! In etwa nach 15 Minuten nehmt ihr einen Pfannenwender zur Hand und wendet das Granola. Achtet aber dabei darauf, dass die „Chunks“, also die Klumpen die später mal die Knusperstückchen werden sollen, nicht zu sehr zerbröseln. Richtig knusprig wird das Granola erst wenn es ganz abgekühlt ist.

 

>> Crunchy Nuts ’n‘ Fruits Granola <<

Ihr braucht (zusätzlich)…
Zimt
eine handvoll Nüsse
2 getrocknete Feigen
2 getrocknete Datteln
2 EL Kakaonibs
Kokoschips
2 EL Goji Beeren

Und so geht’s…
Grundsätzlich folgt ihr dem Basisrezept. Bevor ihr die trockenen Zutaten mit Eiweiß, Kokosöl und Wasser vermischt, gebt ihr aber Zimt, Nüsse (in kleine Stücke gebrochen), Kakaonibs, Datteln und Feigen (ganz klein geschnitten) dazu. Kokoschips und Goji Beeren werden nicht mitgebacken, sondern erst unter das fertige Crunchy Granola gemischt.

Während ich am Schreibtisch sitze und das Rezept für euch abtippe, knuspert gerade ein Blech Müsli im Ofen vor sich hin – wie könnte es auch anders sein. 😉 Das ganze Haus duftet unglaublich verführerisch und ich kann es kaum erwarten, ein paar Crunchy Granola Chunks zu naschen, mmmmmh!

Was darf in eurem Müsli denn auf keinen Fall fehlen? Habt ihr schon mal Knuspermüsli selbst gebacken? Nein? Na, worauf wartet ihr dann noch? Postet doch ein Bild von euren Kreationen und verlinkt mich (@julieleinchen) darauf. 🙂

xoxo
Julie

Granola3

Granola8

Granola10

eat / travel / love

3 Gedanken zu “Crunchy Granola – Basisrezept und meine Lieblingsvariante „Nuts ’n‘ Fruits“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s