#CaloriesDontCountOnChristmas Teil 3 / Schokomakronen

Kekse4

 

Ein vorweihnachtliches „Hallihallo“, meine Lieben!

Unter dem Motto „Calories don’t count on Christmas“ verrate ich euch in  ja die Rezepte für die Kekssorten, die im Hause Julieleinchen in der Adventszeit auf keinen Fall fehlen dürfen. Jeden einzelnen dieser Posts würde ich am liebsten mit den Worten „Heute gibt’s mein absolutes Lieblingsrezept für euch!“ beginnen, weil ich mich einfach nicht entscheiden kann, welche Sorte mir tatsächlich am besten schmeckt. Zum Glück muss ich diese Wahl auch nicht treffen, bei so vielen leckeren Plätzchen wäre das einfach unmöglich, hihi! 🙂

Habt ihr meine Vanillekipferl und Lebkuchen schon fleißig nachgebacken? Also ich nehme mir ja immer ein paar Stunden am Stück Zeit und zaubere gleich mehrere Sorten auf einmal, meisten zwei oder drei verschiedene. Bei der letzten Backsession standen unter anderem meine heiß geliebten Schokomakronen, auch „Schokobusserl“ oder „Dattelbusserl“ genannt, am Programm und genau dieses kinderleichte Rezept verrate ich euch heute!

 

Kekse25

 

Ihr braucht…
… 100g entsteinte getrocknete Datteln
… 3 Eiweiß
… 240g Zucker
… 150g gemahlene Nüsse (Ich habe Haselnüsse verwendet.)
… 75g geriebene Vollmilchschokolade
… 1 Päckchen Vanillezucker

Und so geht’s…
Während ihr den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizt, nehmt ihr euch zu allererst die Datteln vor und hackt sie grob. Ein Tipp, falls sie recht klebrig sind: Bestreut die Datteln einfach mit ein bisschen Mehl. Die Eiweiß werden steif geschlagen und mit dem Zucker verrührt. Anschließend hebt ihr einfach alle restlichen Zutaten, also Datteln, gemahlene Nüsse, Schokolade und Vanillezucker unter. Schnappt euch einen Teelöffel und setzt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kleine Teighäufchen mit einigen Zentimetern Abstand, da die Kekse im Ofen zu etwas auseinander rinnen. Nach circa einer halben Stunde im Ofen sind die Schokomakronen durch und lassen sich am besten mit einem Messer vom Backpapier lösen, wenn sie ein paar Minuten ausgekühlt sind.

Eurer Fantasie sind bei diesem Rezept übrigens keine Grenzen gesetzt: Mischt doch mal Cranberries, Rosinen, Mandelsplitter oder ganze Nüsse unter den Teig oder verwendet Zartbitterschokolade.

Wenn ihr die nächsten Rezepte meiner #CaloriesDontCountOnChristmas Reihe nicht verpassen wollt, folgt meinem Blog doch auf Bloglovin‘. Außerdem freue ich mich immer wahnsinnig über Instagram Fotos mit Verlinkung (@julieleinchen) von euren Resultaten. 🙂

xoxo
Julie

 

Kekse29

Kekse26

Kekse3

 

eat / travel / love

11 Gedanken zu “#CaloriesDontCountOnChristmas Teil 3 / Schokomakronen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s