World’s Best VEGAN CHOC CHIP COOKIES

CCC2

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr habt euch am vergangenen Wochenende ordentlich entspannen können und seid gut in die neue Woche gestartet. Von meinen veganen Chocolate Chip Cookies kann ich das nicht gerade behaupten, sie haben den Sonntagabend nämlich leider nicht überlebt. 😉

Im Großen und Ganzen kann ich mittlerweile behaupten, dass ich Zucker weitgehend aus meinem Alltag verbannt habe. Klar, in den meisten Broten beispielsweise und auch beim Essen auswärts wird man ein paar Gramm Zucker in Kauf nehmen müssen. Ich will mich aber auf keinen Fall derartig einschränken, dass ich nie mehr essen gehe und nur natürliche und selbst produzierte Nahrungsmittel zu mir nehme, nur um zu 100% auf Zucker zu verzichten.
Natürlich mache auch ich mal eine Ausnahme und drücke ein Auge zu (manchmal auch beide 😉 )! Zu meinen Schwächen zählen die ein oder andere Kugel Eis im Sommer, gefüllte Schokolade (die von Lindt liebe ich!) und Chocolate Chip Cookies im American Style. Letztere enthalten neben einer ganzen Menge Zucker auch noch Butter und Weizenmehl in Hülle und Fülle.

Da ich aber trotzdem nicht auf solche Leckereien verzichten möchte, habe ich den gestrigen Sonntag genutzt, um ein veganes und gesundes Rezept für meine geliebten Choc Chip Cookies zu entwickeln.
Warum schreiben ich „vegan UND gesund“ – ist vegan nicht automatisch gesund? Veganismus bedeutet ja, auf Lebensmittel tierischen Ursprungs zu verzichten, Backzutaten wie beispielsweise weißer Zucker und Weizenmehl sind aber natürlich „erlaubt“, also vegan.
Das Resultat kann sich wirklich sehen lassen und das Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten.

CCC10

CCC9

Ihr braucht (für 12 Cookies)…
… 55g Dinkel Vollkornmehl
… 55g geriebene Nüsse (Ich habe Wallnüsse aus unserem Garten verwendet, mmmmh!)
 40g Sukrin oder Xucker (light)
… 25ml Pflanzenmilch (Ich backe am liebsten mit ungesüßter Sojamilch.)
… 50g Alsan (Pflanzenmargarine, die ihr in jedem Reformhaus und Bio Supermarkt bekommt. Natürlich klappt’s auch mit jeder anderen veganen Margarine.)
… 1 kleine Banane (je reifer desto besser)
… 1/3 TL Backpulver
… gemahlene Vanille
… vegane Schokodrops oder Kakao Nibs (Zum Beispiel Xucker Schokodrops)

Und so geht’s…
Zuerst heizt ihr den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Für den Teig zermatscht ihr erst die Banane gründlich mit einer Gabel und vermischt sie mit der Pflanzenmargarine und der Milch. Anschließend rührt die restlichen Zutaten unter, die Schokodrops kommen erst ganz am Schluss dazu. Wenn ihr die Cookie Masse auf das Backblech setzt und etwas flach drückt, achtet darauf, dass ihr zwischen den Teigklecksen ein paar Zentimeter Abstand lasst, sonst habt ihr am Ende ein riesiges Monstercookie. Die Choc Chip Cookies kommen für etwa 10 bis 15 Minuten in den Ofen, bis sie am Rand leicht bräunlich werden. Seid nicht enttäuscht, wenn sie nicht total knusprig und hart aus dem Ofen kommen. Erst wenn sie vollständig abgekühlt sind, werden meine veganen Choc Chip Cookies außen schön crunchy und bleiben innen lecker chewy.

Zu guter Letzt bleibt mir nur noch übrig, euch gutes Gelingen beim Nachbacken zu wünschen – lasst es euch schmecken!
Und teilt doch bitte, wie immer wenn ihr eines meiner Rezepte ausprobiert, das Ergebnis mit mir auf Instagram und verlinkt mich (@julieleinchen) auf dem Foto, damit ich es auch finden kann. Natürlich freue ich mich auch über Kritik, Anregungen und Verbesserungsvorschläge in den Kommentaren.
Um sicherzugehen, dass ihr keines meiner neuen Rezepte oder anderen Postings mehr verpasst, könnt ihr meinen Blog auf Bloglovin‘ abonnieren.

xoxo
Julie

CCC5

CCC6

CCC7

eat / travel / love

9 Gedanken zu “World’s Best VEGAN CHOC CHIP COOKIES

    • Danke für deine lieben Worte, Vivi! Wenn die Cookies ganz ausgekühlt sind (nach ca. 1-2h) schmeckt man die Banane nur mehr ganz minimal bis hin zu gar nicht mehr raus. Wenn du den Geschmack nicht magst, könntest du versuchen, nur eine halbe kleine Banane zu verwenden. Oder du benutzt Flavdrops. 🙂

      Gefällt mir

  1. Danke für das tolle Rezept, die sind wirklich total gut geworden (und leider schonwieder weg) 😀
    Hab noch ein bisschen Sojajoghurt, Hanfsamen und Proteinpulver dazugetan 🙂
    Werd sie bestimmt bald nochmal machen!
    GlG Daniela

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s