Vegane Knusper-Müsliriegel

Heute Morgen war ich mal wieder auf der Suche nach einem Rezept für gesunde Snacks, die meinen Ansprüchen genügen, was gar nicht so leicht ist – haha.
Das Rezept durfte nicht allzu zeitaufwändig sein und extra einkaufen wollte ich auch nicht gehen, sondern nur Zutaten verwenden, die meine Küche hergibt. Außerdem sollten die Snacks auch die derzeitige sommerliche Hitze überstehen und – oberste Priorität –
der Geschmack muss natürlich auch top sein.
Nachdem mich eine liebe Freundin letztens um ein Rezept für Müsliriegel gefragt hatte,
weil ihr die herkömmlichen gekauften Riegel aus dem Supermarkt zu süß sind,
stand meine Mission schnell fest.
Es wurde
herumexperimentiert, abgewogen, zerkleinert, gemixt und gebacken –
die Geburtsstunde meiner veganen Knusper-Müsliriegel!

thumb_DSCN1127_1024


   Du brauchst…
… 80g Trockenfrüchte (Rosinen, Datteln, Feigen,…)
… 80g Flocken (Dinkel, Hafer,…)
… 10g Leinsamen
… 30g Nüsse (im Ganzen, nicht gemahlen)
… 2 EL Mehl (Dinkelmehl, Mandelmehl,…)
… Süßungsmittel nach Belieben (Agavendicksaft, Reissirup, Honig)
… 2-3 EL Öl (Kokosöl, Macadamianussöl,…)

Und so geht’s…
Zuerst geht’s ans Zerkleinern der Trockenfrüchte. Ich benutze dafür meinen Thermomix, jede andere Küchenmaschine schafft das aber auch problemlos. Datteln mit Stein sind dafür besser geeignet als entkernte Datteln, da diese oft recht hart sind. Leichter wird’s, wenn man das Trockenobst für ein paar Stunden in Wasser einweicht.
Anschließend wird die Trockenobst-Masse mit den Flocken, Leinsamen, Nüssen und dem Mehl vermischt. Die Nüsse habe ich nur in grobe Stückchen gebrochen, weil ich total auf Riegel mit Chunks stehe.
Je nach Konsistenz der Mischung gehört mehr oder weniger Süßungsmittel und Öl in die Masse. Die Mischung darf nicht zu bröselig sein und sollte ordentlich kleben. Wichtig ist, dass Süßstoff wie Agavendicksaft, Reissirup oder Honig verwendet wird und keine Flavdrops oder Stevia. Öl und Süßungsmittel sind es nämlich, die die Riegel knusprig machen und ihnen einen leicht gerösteten Geschmack verleihen.
1-2cm dick sollte die Masse auf einem Backblech mit Backpapier verteilt und gleichmäßig festgedrückt werden. Dafür habe ich Frischhaltefolie auf dem Teig ausgebreitet und ihn mit einem Schneidebrett flach gedrückt. Nach etwa 15 – 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen lässt sich der noch zähe Teig problemlos in Stücke schneiden und wird erst beim Auskühlen härter und knusprig.

Knusper-Müsliriegel

thumb_DSCN1136_1024

Viel Spaß und gutes Gelingen beim Nachbacken! Über Instagram-Fotos von den Resultaten würde ich mich total freuen – vergesst dabei nicht, mich zu markieren (@julieleinchen), damit ich eure Bilder auch finde. 🙂

eat / travel / love

6 Gedanken zu “Vegane Knusper-Müsliriegel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s